Vorlesewettbewerb 2018

Gekonnt vorlesen

Mitte Dezember fand der diesjährige Vorlesewettbewerb in den sechsten Klassen der Albert-Schweitzer-Schule in Schwentinental statt. Bereits im Vorfeld war in den vier Klassen des 6. Jahrgangs unter den Schülerinnen und Schülern entschieden worden, wer der beste oder die beste Leser/in ist und am schulinternen Wettbewerb teilnehmen sollte. So trafen sich Elias, Lara, Tim und Johanna in der Cafeteria der Schule und brachten ihre geübten Texte und ein paar Unterstützer mit. Eine Jury, bestehend aus Frau Rudow aus der Gemeindevertretung in Selent, der Vorjahressiegerin Marisa und dem stellvertretenden Schulleiter Herrn Braune, lauschte aufmerksam den vorgelesenen Texten und bewertete die erbrachte Leistung. In diesem Jahr war die Entscheidung so knapp, dass erst nach erneuter Beratung in der Jury ein Sieger bestimmt wurde … und so gewann Elias in diesem Jahr den Vorlesewettbewerb an der Albert-Schweitzer-Schule. Damit hatte er auch als Erster die Möglichkeit, sich einen Buchpreis auszusuchen. Da aber alle anderen TeilnehmerInnen schließlich auch schon einen Sieg in der eigenen Klasse errungen hatten, erhielten sie ebenfalls ein Buchgeschenk und Gratulationen.

Im Februar 2019 wird Elias dann mit seinem Können am Kreisentscheid teilnehmen und sich erneut dem Wettbewerb stellen – diesmal mit allen anderen Schulsiegern des Kreises Plön. Wir wünschen ihm viel Erfolg und drücken ihm für die nächste Runde die Daumen!

 

 

 

Weiterlesen …

Umgang mit Medien

Rechte und Regeln im Internet

Unsere Schülerinnen und Schüler nutzen fast alle täglich das Internet – sei es über das Handy, Smartphone, Tablet oder mit dem PC. Dort sind sie in sozialen Netzwerken unterwegs, recherchieren für die Schule oder spielen online. In erster Linie die Älteren wissen auch, welche Regeln sie dabei beachten müssen. Für unsere jüngeren SchülerInnen organisierte die Schule nun externe Referenten von der Verbraucherzentrale, der Polizei und dem ULD (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein). Anfang Dezember besuchten VertreterInnen dieser drei Organisationen unsere 6. und 7. Klassen, um über die Gefahren und Möglichkeiten, die die Nutzung des Internets mit sich bringt, zu informieren. Die Schülerinnen und Schüler lauschten interessiert, berichteten von eigenen Erfahrungen und ließen sich Tipps zu dem einen oder anderen Problem geben.

Begleitet wurde das Ganze von einer Fortbildung für die Lehrkräfte, die an einem Nachmittag stattfand und von allen Lehrerinnen und Lehrern der Schule besucht wurde.

Vermutlich werden mit dieser Schulung nicht alle Gefahren für die Jugendlichen im Internet gebannt, doch setzen wir darauf, sie damit für diese Themen zu sensibilisieren und ihnen einen bedachten Umgang näher zu bringen.

 

 

 

 

Weiterlesen …

Besuch Weihnachtsmärchen

Weihnachtsmärchen in Lübeck

Gemeinsam machten die 5. Klassen der Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental einen Ausflug nach Lübeck. Hier besuchten sie das Weihnachtsmärchen und sahen die Inszenierung von „Ronja Räubertochter“. Gleich zu Beginn startete die Veranstaltung mit Schwierigkeiten: Durch ein technisches Problem bei der Bahn konnten sich die 68 Schülerinnen und Schüler und ihre 6 Lehrkräfte erst mit einer Verspätung von 45 Minuten auf den Weg machen. Unterwegs verlor der Zug weitere 25 Minuten, sodass die drei Klassen sich vom Bahnhof Lübeck zügig zum Theater begeben mussten. Dort trafen alle dann mit einer leichten Verspätung ein, durften aber noch schnell in die Vorstellung „huschen“.

Der Geschichte der Räubertochter Ronja im Mattiswald folgten die Kinder in den nächsten knapp eineinhalb Stunden mit Interesse. Auch der anschließende Besuch des Weihnachtsmarktes gefiel allen. In kleinen Gruppen konnten die meisten SchülerInnen die Buden dort selbst erkunden und eigenständig entscheiden, was sie sich anschauen wollten. Zum Abschluss entschied sich die 5c noch dazu, auf den Turm der St.-Petri-Kirche zu fahren und einen Blick über Lübeck zu werfen - für manchen das Beste an diesem Tag.

Zum Glück traf diese Klasse auch rechtzeitig am Bahnhof ein, um sich Sitzplätze im Zug zu sichern. Denn auch auf dem Rückweg war dieser wieder voll, sodass viele Fahrgäste die Fahrt über stehen mussten.

Auch wenn der Weg turbulent war, war der Ausflug insgesamt ein schönes Ereignis.

 

 

 

Weiterlesen …

Erste Hilfe-Kurse

SiebtklässlerInnen lernen Leben retten

„Erste Hilfe“ – das war das Thema der Schülerinnen und Schüler im 7. Jahrgang Ende November an der Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental. Ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin des Arbeiter-Samariter-Bundes waren dafür zwei Tage im Haus und zeigten den Jugendlichen, wie sie sich richtig verhalten, wenn andere Menschen oder auch sie selbst in eine Notlage geraten. Dafür legten sie Verbände an, übten die Herzmassage und auch die Beatmung. Themen wie Vergiftung oder Unterkühlung spielten ebenso eine Rolle wie die Nutzung eines vollautomatischen AED (ein Laien-Defibrillator) oder die stabile Seitenlage. Alle TeilnehmerInnen lernten dazu sich richtig zu verhalten und zu helfen. Zum Abschluss erhielten sie deshalb alle eine Bescheinigung über die Teilnahme – eine lohnende Veranstaltung, die auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholt werden sollte.

 

 

 

 

Weiterlesen …

Klassenfahrt Jahrgang 9

 
Klassenfahrt Lenggries 2018
Am Sonntag, den 2. September 2018 um 23:00 Uhr sind wir, der 9. Jahrgang der Albert-Schweitzer-Schule in Schwentinental, nach Bayern losgefahren.
Nach 14 Stunden mühsamer Fahrt kamen wir in der Jugendherberge in Lenggries an. Daraufhin ging es gleich zum Bullcartfahren. Zuerst haben sich viele nicht getraut, denn der Berg, den wir mit den Go-Karts herunterfahren sollten, sah ziemlich gefährlich aus. Aber es hat doch den meisten großen Spaß gemacht. Den Rest des Tages
haben wir in der Jugendherberge mit Karten- und Gesellschaftsspielen verbracht.
Am nächsten Tag wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe ging raften auf der Isar. Obwohl das Wasser furchtbar kalt war, stürmten wir gegenseitig unsere Boote und warfen uns ins
Wasser. Die andere Gruppe ging 1500 Meter hoch wandern auf das Brauneck. Leider war an diesem Tag schlechtes Wetter, weshalb sie keine gute Aussicht hatten.
Am Mittwoch fuhren wir alle zusammen nach München. Zuerst nahmen wir an einer Stadtführung teil, welche nicht so interessant war, danach hatten wir in Kleingruppen 2 Stunden Freizeit. Nach der Freizeit bildeten wir wieder zwei Gruppen: Eine besuchte das deutsche Museum, welches interessanter war als die Stadtführung. Die andere Gruppe besuchte den 91 Meter hohen St. Peter Turm. Auch der Ausflug nach München gefiel uns allen.
Am letzten Tag in Lenggries tauschten wir die Gruppen von Dienstag und machten dieselben Aktivitäten. Diesmal war besseres Wetter, weshalb wir eine gute Aussicht hatten, jedoch wanderten nicht alle bis zum Gipfelkreuz, weil der Weg zu anstrengend war.
Am Freitagmorgen gegen 8:00 Uhr startete die Fahrtzurück nach Raisdorf. Kurz vor Ankunft durften
wir unsere Musikboxen zum Abschluss auf Maximum aufdrehen und verwandelten den Bus in einen Partybus.
Insgesamt gefiel uns allen die Klassenfahrt mega :-).
 
Felix Burmeister und Julia Malotki, Klasse 9a
 

Weiterlesen …

Schulband jamt

Jam Session im Blauen Engel

Jeden dritten Donnerstag im Monat findet im Blauen Engel eine Jam Session statt, zu der alle Musiker herzlich eingeladen sind mitzuspielen. Am Donnerstag, dem 20.09.18, hat die Schulband „Sixteen Strings“ an diesem Event teilgenommen.

Hochmotiviert und auch ein bisschen aufgeregt sind die Bandmitglieder im Blauen Engel angekommen und konnten es kaum erwarten, sich auf der Bühne auszuprobieren. Doch noch während die Eröffnungsband „Funkenstein“ das Publikum mit einem Mix aus Jazz und Funk begeisterte, ist klar geworden, dass uns noch etwas Übung fehlt, um auf einer solchen Bühne zu spielen. Im Verlauf der eigentlichen Jam Session konnten wir einigen tollen Musikern zuhören, die miteinander spielten, als hätten sie nie etwas anderes getan. Und schließlich haben sich Kalin und Nils doch auf die Bühne getraut und auch einen anständigen Applaus eingeholt.

Insgesamt haben wir einen tollen Abend mit schöner Musik verbracht, an dem jedes einzelne Bandmitglied auch etwas für sich gelernt hat. Und wer weiß, vielleicht sind wir auch irgendwann soweit, dass wir bei einer solche Jam Session als Eröffnungsband auftreten können.

N. Schroedter

 

 

 

Weiterlesen …

Lauftag 2018

Auf die Plätze, fertig, los!

Am 21. September fiel für die Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental genau um 8.30 Uhr der Startschuss für den diesjährigen Lauftag. Bei angenehmen Temperaturen und etwas Wind starteten alle Teilnehmer/innen im Schwentinepark zur gleichen Zeit. Im Vorfeld hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 fleißig im Sportunterricht trainiert und regelmäßig dafür das in diesem Jahr gute Wetter im August genutzt.

Jede/r konnte sich dabei sein persönliches Ziel stecken: Maximal konnten 90 Minuten gelaufen werden, aber auch wer seine eigenen 15 Minuten durchgehalten hatte, konnte gegebenenfalls mit sich zufrieden sein.

Es war schön zu sehen, wie zielstrebig die Jugendlichen vorgingen: Manche liefen ganz allein für sich, andere mit einem Laufpartner und wiederum andere in kleinen Gruppen. Mit Musik oder ohne – das blieb jedem selbst überlassen, schließlich ging es bei jeder/jedem Teilnehmer/in nur um die eigene Leistung.

Während der ganzen Zeit hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, sich an der Versorgungsstation an Bananen, Äpfeln oder etwas zu trinken zu bedienen. Und auch unsere SchulsanitäterInnen waren im Einsatz: An verschiedenen Stationen im Park hatten sie Stellung bezogen, um bei Bedarf helfend eingreifen zu können. Zum Glück war ein größerer Einsatz nicht nötig, denn alle waren in der Weise trainiert, dass sie ohne Probleme durchhalten konnten.

Insgesamt war es eine schöne Veranstaltung, die auch im nächsten Jahr wieder stattfinden sollte.

 

 

 

Weiterlesen …

Morphius war da!

Einen Vormittag trommeln

Kurz vor den Herbstferien gab es für unsere fünften Klassen ein besonderes Projekt: Morphius Eurapson-Quaye besuchte uns und gestaltete mit „unseren Kleinsten“ einen klangvollen Vormittag.

Morphius, ehemaliger Professor für traditionell afrikanische Musik, schaffte es, die Schülerinnen und Schüler so zu motivieren, dass alle mit großem Eifer seinem Rhythmus folgten. Singen, klatschen, trommeln – und das mit Hand und Herz, damit die Klänge auch „echt“ sind. Deutlich war eine große Begeisterung in den Gesichtern der Kinder zu erkennen.

Diese Freude wird hoffentlich auch bei den Schülerinnen und Schülern der Schule „Centre for Talent Expression“ in Winneba im westafrikanischen Ghana entstehen, wenn sie mit den finanziellen Beiträgen für diesen Workshop gefördert werden. Unsere Schulgemeinschaft freut sich auf jeden Fall darüber, hier unterstützend mitwirken zu können.

 

 

 

 

Weiterlesen …

Drachenbootrennen 2018

Drachenbootrennen 2018

Im September nahm die Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental mit ihren Wahlpflichtkursen „Mensch in Bewegung“ der Jahrgänge 7 bis 10 am diesjährigen Drachenbootrennen in Kiel teil. Als „Waterproof Unicorns“ gingen sie in zwei Altersklassen ins Rennen: 7/8 und 9/10.

Ab 13.00 Uhr trafen sich die Schülerinnen und Schüler mit Frau Schroedter und Frau Ohrt am Veranstaltungsort an der Spitze der Hörn und fieberten den ersten Qualifizierungsrennen entgegen. Das Wetter hielt sich zum Glück und die Sonne sorgte für angenehme Temperaturen, zumindest zu Beginn der Veranstaltung.

Zuerst gingen die Größeren ins Boot, die in ihrem Rennen den vierten Platz belegten. Die Siebt- und AchtklässlerInnen gingen in ihrer Jahrgangsklasse im ersten Durchgang an den Start und erreichten gleich den zweiten Platz. Dann hieß es warten und schauen, wie die anderen Teams abschnitten. Die Stimmung war gut - auch Eltern, Ehemalige und Lehrkräfte der Schule waren zur Unterstützung gekommen. Eine Wetteränderung gegen 16.15 Uhr - es goss „aus allen Kübeln“ und machte jeden, der noch nicht auf dem Wasser gewesen war, auf jeden Fall nass – tat dem keinen Abbruch.

Nach der Auswertung aller Qualifikationsrennen hatten es beide Teams ins C-Finale ihrer Altersklasse für die Plätze 8-11 geschafft. Doch da beide Teams jeweils nur einmal vom Veranstalter aus im Boot üben konnten, waren die TeilnehmerInnen nicht zu unzufrieden, denn schließlich war die Veranstaltung an sich ein Event!

Ein Dank gilt den beiden Lehrkräften Frau Schroedter und Frau Ohrt, die diese Veranstaltung mit den Jugendlichen durchgeführt haben, sowie den Eltern, die die Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben.

     

 

 

 

Weiterlesen …

Neue 5. Klassen 2018/2019

Umschulung mit buntem Programm

In unserer Schulgemeinschaft heißen wir 69 neue Gesichter herzlich willkommen: Zu Beginn des Schuljahres kamen in diesem Jahr drei Klassen im fünften Jahrgang  zu uns. Herr Reimer, unser Schulleiter, begrüßte alle Schülerinnen und Schüler und ihre Gäste und wünschte für die nächsten Jahre viel Erfolg und Freude am Lernen.

Der sechste Jahrgang und die Schulband bereitete dem Publikum einen guten Start, indem ein fröhliches und unterhaltsames Programm veranstaltet wurde. Schon während der Projekttage zum Ende des letzten Schuljahres hatten sich alle Akteure überlegt, was sie zeigen wollten und dabei entstanden schöne Dinge:

Die 6a präsentierte „Prunella´s Song“ in einer szenischen Darstellung, die 6b zeigte sich tänzerisch, indem drei Mädchen zu dem Song „Umbrella“ einen Shuffle-Tanz darboten, vier andere Schülerinnen führten zu Musik Übungen aus dem Bereich Kunstturnen auf und die gesamte Klasse hieß alle „Neuen“ und ihre Gäste mit einer Buchstabenperformance am Anfang der Veranstaltung willkommen. Die 6c plauderte dann etwas über die neue Schule und verriet Eigenschaften und Besonderheiten. Den musikalischen Rahmen steckte in diesem Jahr wieder die Schulband mit „Sweet Home Albert-Schweitzer“ und „Chöre“. Hier engagierten sich auch gleich die zukünftigen Klassenlehrkräfte, indem sie den Chor stellten. Alle DarstellerInnen wurden in diesem Jahr von den Gästen mit viel Applaus bedacht und während den Darbietungen klatschend unterstützt.

Ein Dank gilt den Klassenlehrkräften und Frau Schroedter, die durch die Vorbereitung des Programms für eine bunte Mischung und dadurch für gute Unterhaltung sorgten. Zum Schluss noch einmal: Herzlich willkommen, liebe Fünftklässerlinnen und Fünftklässler!

 

 

 

 

Weiterlesen …

Frankreichfahrt 2018

 

Projekttage in Frankreich

Am Sonntag, den 1. Juli 2018 machten sich 22 Schüler/innen aus Schwentinental und Selent auf den Weg nach Metz und Nancy.

Nach 11 Stunden Busfahrt erreichten wir unsere Jugendherberge in Metz; idyllisch und ruhig an der Mosel und dennoch sehr zentrumsnah gelegen. Gestärkt durch ein sehr ergiebiges französisches Abendessen mit 4 Gängen in unserer Unterkunft erkundeten wir während eines Nachtspaziergangs erstmals die wunderschön beleuchtete Stadt von Metz. Der Weg führte uns zum Yachthafen, wo wir eine musikalische Lasershow „Les fontaines dansantes“ („Die tanzenden Springbrunnen“) dargeboten bekamen.

Am nächsten Tag lernten wir die Stadt Metz bei 30° C und Sonnenschein kennen: zunächst fuhren wir mit dem „petit train“ an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und bekamen hierzu Erläuterungen. Danach mussten die Schüler/innen auf einer Rallye Aufgaben lösen, die in französischer Sprache gestellt worden waren, und nachmittags konnten wir mit Tretbooten auf der Mosel ganz entspannt die Stadt vom Wasser aus besichtigen. Abends hatten unsere Jungen ein Fußballfeld ganz in der Nähe unserer Unterkunft entdeckt, so dass hier täglich mit französischen Jugendlichen „weltmeisterlich“ gekickt werden konnte.

Am folgenden Tag ging es in die benachbarte Stadt Nancy. Hier verweilten wir zunächst recht lange auf dem Place Stanislas, der seit 1983 dem UNESCO-Weltkulturerbe angehört. Der Neptunbrunnen und der Triumphbogen, l’Arc Héré, gehören dort zu den Hauptattraktionen. Am Ende unserer Stadtführung durften wir sogar auf den Triumphbogen steigen und die Stadt aus ca. 30m Höhe bewundern. Während wir vormittags die Altstadt näher erläutert bekamen, wurde nachmittags die Neustadt beim Shoppen unsicher gemacht.

Am dritten Tag besuchten wir das Centre Pompidou de Metz, ein Museum für moderne, zeitgenössische Kunst, bevor wir mittags in den Walygator-Freizeitpark fuhren. Dort konnten die Schüler/innen so oft in die Looping-, Achter- und Wasserbahnen einsteigen bis ihnen schwindelig wurde….

Nach 4 erlebnisreichen Tagen in Frankreich mit einer sehr freundlichen, hilfsbereiten und gut gelaunten Schülergruppe ging es mit dem Bus wieder gen Schwentinental, um pünktlich am letzten Schultag zur Zeugnisvergabe zurück zu sein.

K. Aßmann

 

 

 

 

Weiterlesen …

Projekttage 2018

Tennis, Kanu und vieles mehr

Die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental konnten im Juni zwischen verschiedenen Angeboten wählen, denn für die letzte Schulwoche waren Projekttage geplant. Jede/r konnte wählen zwischen einer Vielzahl unterschiedlichster Schwerpunkte und in der Regel erhielten alle auch tatsächlich ihren Erstwunsch. Dies ist unter anderem ein Verdienst von Frau Mikutta, die die Projekttage organisierte und eine beachtliche Zahl von Externen gewinnen konnte. So waren neben Projekten der Lehrkräfte auch die Feuerwehr, das Knickhus-Team, die Tennisgemeinschaft Raisdorf e.V., die Tanzabteilung des RTSV, die Volleyball-Sparte des örtlichen Sportvereins und ein Kickbox-Lehrer vertreten. Wer sich im Vorfeld schon angemeldet hatte, konnte in dieser Zeit auch nach Großbrtannien oder Frankreich fahren, denn die beiden Fahrten wurden in diesem Jahr parallel und verlängert zu den Projekttagen angeboten. Es konnte also zum Schuljahresabschluss von allen gewerkelt, gekocht, für die Umschulungsfeier der neuen fünften Klassen geprobt, das Schwimmen gelernt, beim Schach gedacht werden - oder, oder, oder.

Am letzten Tag gab es eine gelungene Präsentation der Projekte in einem kleinen Film, der allen Teilnehmern einen Einblick in die Aktionen der anderen gab. Insgesamt eine schöne Veranstaltung für die Schulgemeinschaft, die das Schuljahr rund ausklingen ließ.

 

 

 

 

Weiterlesen …

Sprachdiplom 2018

Feier zur Verleihung des DSD I Sprachdiploms 2018

Das "Deut­sche Sprach­di­plom " (DSD) der KMK ist ei­ne weltweit anerkannte Sprach­prü­fung, welche Schülerinnen und Schülern Sprachkenntnisse auf den Niveaus A2/B1 bescheinigt.

Die SuS nehmen freiwillig an der Prüfung teil. Die Prüfung fördert nicht nur die Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler  in den Bereichen „Hören“, „Lesen“, „Schreiben“ und „Sprechen“, sondern erhöht auch die Chancen der Schülerinnen und Schüler beim Übergang in Ausbildung und Beruf bzw. auch beim Wechsel zu einer weiterführenden Schule.

Unsere sieben Prüflinge bereiteten sich ein halbes Jahr im Voraus intensiv auf die Prüfung vor. Im März war es dann endlich soweit. Zunächst absolvierten die Schülerinnen und Schüler die schriftlichen Prüfungsteile und an einem zweiten Termin mussten die Schülerinnen und Schüler  einen Vortrag zu einem Thema ihrer Wahl halten. Dieser Prüfungsteil war für uns Prüfer besonders berührend, da viele Schülerinnen und Schüler  uns einen Einblick in ihr früheres Leben in ihrer Heimat gegeben haben. Zudem waren wir unendlich stolz darauf, wie viel unsere Schülerinnen und Schüler  innerhalb von ca. zwei Jahren in Deutschland bereits gelernt und erreicht haben.

Im Juni hatte das Warten dann endlich ein Ende und unsere Schülerinnen und Schüler  haben alle das Niveau A2 bzw. B1 erreicht.

Eine besondere Ehre wurde Zina Karapetyan zuteil, die als beste Absolventin unserer Schule zur Diplomfeier im Atlantikhotel in Kiel eingeladen wurde.

Im Beisein von Vertretern des Bildungsministeriums, den Kreisfachberatern, Lehrer/innen, Schulleiter(inn)en und den besten Absolvent(inn)en der 70 teilnehmenden Schulen in Schleswig-Holstein sowie deren Familien, Freunden und der Presse wurden die Schülerinnen und Schüler  geehrt. Neben Reden der zwei besten Absolventen und Präsentationen von Schülerinnen und Schülern sowie vielen anderen Programmpunkten wurde der Nachmittag durch musikalische Beiträge, ein delikates Buffet und Getränke zu einem wundervollen Erlebnis.

Wir gratulieren allen Absolvent(inn)en von ganzem Herzen zur bestandenen Prüfung!

Besonders bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang auch bei meiner Kollegin Silke Baberowski aus Selent, die mich bei der mündlichen Prüfung unterstützt hat.

J. Bollin

Weiterlesen …

Herrichtung der Hochbeete - Jahrgang 5

Hochbeet-Projekt

Die 5. Klassen der Albert-Schweitzer-Schule haben sich im NaWi-Unterricht mit den Themen „Boden“ und „Pflanzen“ beschäftigt. Passend dazu wurde mit tatkräftiger Unterstützung der Mitarbeiter des knick-Hus Schwentinental das Hochbeet-Projekt durchgeführt.

Die Hochbeete, die auf dem Gelände der Schule stehen, wurden repariert und mit Erde befüllt. Lisa und Felia führten mit den drei Klassen in das Projekt ein. Dabei wurden Versuche zur Wasserdurchlässigkeit, das Erkennen des Humusgehaltes von Böden durchgeführt und über die Bodenqualität gesprochen. Jede Klasse hatte sein eigenes Hochbeet, welches jeweils in Bereiche aufgeteilt wurde, die von Kleingruppen eigenständig bepflanzt und gepflegt werden mussten.

Die Schülerinnen und Schüler pflanzten Kartoffeln, Möhren, Mangold, Zucchini und verschiedene Kräuter. Für einige Kinder war es eine ganz neue Erfahrung, da sie einige Gemüsearten gar nicht kannten.

Jetzt, kurz vor den Ferien, ging es ans ernten. Felia, Stellan und Niels bauten mit den Kindern eine mobile Küchenstation auf. Dann wurde gewaschen, zerkleinert und gekocht. Gemeinsam wurden dann Salat und Pellkartoffeln gegessen. Den Kindern wurde klar, dass es viel Fläche und Arbeit kostet, wenn man eine größere Menge an Lebensmitteln zur Verfügung haben möchte. Felia zeigte außerdem noch eindrucksvoll, dass es deutlich mehr Fläche benötigt, wenn wir Fleisch essen wollen.

A. Klawitter-Borgmann

     

 

 

 

 

Weiterlesen …

Jahrgang 5 zu Besuch bei den "Special Olympics"

Ein Tag bei den Special Olympics in Kiel am 18.05.2018

Am 18. Mai 2018 waren wir, der 5. Jahrgang, bei den Special Olympics in Kiel.

Nachdem wir uns um 7.30 Uhr in Raisdorf am Bahnhof getroffen haben, wurde uns von den Lehrern noch einmal erklärt, wie der Ablauf des Tages aussehen wird. Zufällig trafen wir dort Herrn Lembke, der sich uns anschloss. Dann kam auch schon der Zug nach Kiel. Alle waren sehr aufgeregt, denn schon am Bahnhof in Kiel begegneten uns viele Menschen mit Special-Olympics-T-Shirts. Eine Weile mussten wir auf den Bus warten, aber dann passten sogar beide fünften Klassen in einen Bus hinein.

Auf dem Nordmarksportplatz angekommen, sahen wir uns erstmal um. Danach hat uns eine Mitarbeiterin zur Floorball-Station abgeholt. Dort bekamen wir unsere Laufkarten und hatten viel Spaß mit den einzelnen Übungen. Nach einer kleinen Stärkung brachen wir zu Fuß auf zu den Uni-Sportstätten.

Hier teilten uns Frau Füngers, Frau Matthiessen und Frau Voigt in drei Gruppen auf und gingen mit uns die weiteren Mitmach-Stationen ab: Darts, Ball-Parcours, Hüttchen-Memory, Balanceakt, Olympische Ringe und viele weitere. Alle Aktionen haben richtig viel Spaß gemacht.

Zum Ende trafen sich wieder alle Gruppen an einer kleinen Bühne. Dort gab es zur Erinnerung eine gelbe Schleife für jeden, der mitgemacht hatte. Außerdem war eine Mitarbeiterin mit einem Mikrofon auf der Bühne und fragte einzelne von uns, wer wir seien und woher wir kämen und was uns besonders gefallen habe und zum Schluss wurde für alle, die auf der Bühne standen eine Laola-Welle gemacht.

Dann wurde es aber Zeit und wir gingen sehr schnell mit inzwischen allen Schülern unseres Jahrganges zur Bushaltestelle. Viele Menschen waren da und doch schafften wir es, dass alle zusammen in einen Bus einsteigen konnten. Vom Kieler Hauptbahnhof sind wir dann mit dem Zug zurück nach Raisdorf gefahren.

Wir fanden den Tag sehr schön und es war sehr interessant zu sehen, wie behinderte Menschen so Sport machen – eigentlich machen sie es genauso wie wir auch.

Von Emmy und Mia aus der 5b

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

Mathematikwettbewerb 2018

Känguru 2018

„Känguru“ ist ein weltweiter Mathematik-Wettbewerb, an dem inzwischen jährlich ca. 6 Millionen Schüler und Schülerinnen aus 70 Ländern teilnehmen.

Auch wir waren dabei: An der Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental haben sich 44 Schüler und Schülerinnen aller Klassenstufen den wirklich kniffligen Aufgaben gestellt (An manchen haben sich auch Mathe-Lehrer schon „die Zähne ausgebissen“). – Egal, mit welcher Punktzahl: Alle Teilnehmer waren erfolgreich, konnte doch jeder/jede etliche der mathematischen Probleme und Problemchen lösen.

Am 16. Mai erhielten die Teilnehmer ihre Urkunden und ein kleines 3D-Geometrie-Puzzle. Das T-Shirt für den längsten Känguru-Sprung an unserer Schule (in Folge richtig gelöste Aufgaben) ging an Fynn Kayser aus der Klasse 5b. 9 Teilnehmer lagen mit ihren Punktzahlen übrigens über dem Bundesdurchschnitt!

Ganz herzliche Glückwünsche an alle! – und ein Dankeschön, denn sie haben sich damit für unsere Schule eingesetzt. So wurden die Teilnahme-Gebühren (2,00 Euro pro Person) auch vom Förderverein der Schule übernommen!

Noch eine gute Nachricht: Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Känguru-Wettbewerb geben.

G. Nickels

 

 

 

Weiterlesen …

Staffelmarathon 2018

Gut gelaufen

Auch in diesem Jahr nahm die Albert-Schweitzer-Schule mit 2 Mannschaften am Kreisentscheid  für den Helgoland-Staffelmarathon teil. Bei grandiosem Laufwetter gingen am 20.4.2018 insgesamt 19 Mannschaften (8 Grundschulmannschaften und 11 Mannschaften weiterführender Schulen) an den Start im Schwentinepark.

Zur Erinnerung: Eine Mannschaft besteht aus 3 Schülerinnen, drei Schülern, einem Elternteil und einer Lehrkraft, die in zwei Viererstaffeln ihre Gesamtzeit für den 8 x 5km-Marathon erlaufen. Die Stimmung in unseren Teams war prima, hatten wir doch wochenlang zuvor und auch die Osterferien hindurch -- zum Teil sogar gemeinsam mit Schüler*innen und Eltern der Selenter Grundschule und der Grundschule am Schwentinepark  -- trainiert und freuten uns, dass das gemeinsame Laufen die Läufer*innen nicht nur von Mal zu Mal hat schneller, sondern sie auch zu einer Gemeinschaft hat werden lassen.

Der Wettkampf verlief spannend. Zunächst erreichten die Albert-Schweitzer-Schüler*innen die Wechselzone durchaus auf Augenhöhe mit den späteren siegreichen Mannschaften. Zur Qualifizierung für das Finale auf Helgoland hat es nicht ganz gereicht. Aber immerhin war unsere 1. Mannschaft mit ihrem 4. Platz bei den weiterführenden Schulen die beste Mannschaft aus den Reihen der Gemeinschaftschulen! Die 2. Mannschaft belegte den 7. Platz und war damit ebenfalls nicht abgeschlagen.

Die erste Enttäuschung war relativ schnell verflogen, und es wurden Pläne für das Training im nächsten Jahr gemacht. Wir freuen uns darauf.

K. Aßmann und S. Schroedter

Wir danken der Stadt und dem BUND/knik–hus für die alljährliche Unterstützung bei der Ausrichtung dieser Kreisschulsportveranstaltung  im Schwentinepark.

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

Aquariumsbesuch

 

 

Ausflug der 5b ins Aquarium

Ende März machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b auf den Weg ins Aquarium nach Kiel. Vom Bahnhof aus fuhren sie mit Frau Voigt und Herrn Papenfuß mit dem Zug und hatten gleich eine erste Überraschung: Es gab auf der Fahrt eine Störung und damit auch gleich eine Verzögerung.

Den Fußmarsch vom Kieler Bahnhof zum Ausflugsziel verbrachten die Kinder, indem sie sich ausgiebig unterhielten. Rechtzeitig zur Fütterung der Seehunde kam die Klasse am Aquarium an und konnte die Pfleger dabei beobachten, wie sie die Tiere belohnten, nachdem diese einige Kunststücke vorgeführt hatten.

Der Besuch des Aquariums selbst fand mit einer Führung statt. Die Jungen und Mädchen lernten dabei zuerst, dass es wichtig ist, sich an bestimmte Regeln zu halten, damit die Tiere nicht unnötig gestört werden. Bei einem Rundgang stand die Verschiedenheit der Meeresbewohner im Mittelpunkt. Besonders beeindruckt waren die SchülerInnen vom Hainachwuchs und den Seeigeln, die sie auch streicheln durften. Bei einem anschließenden Besuch des Seehundgeheges lernten sie außerdem die Robben einzeln kennen. Hier hatten alle Spaß und Freude an der Begegnung mit den Tieren.

Bei dem darauffolgenden kurzen Ausflug in die Innenstadt waren die Kinder in kleinen Gruppen unterwegs, um kleine Einkäufe zu tätigen. Abschließend fuhren alle nach einem schönen Vormittag nach Hause.

 

 

 

Weiterlesen …

Kreisturnfest 2018

Kreisturntag der 2. Klassen an der Albert-Schweitzer-Schule

Am 8. März richtete die Albert-Schweitzer-Schule zum zweiten Mal das Kreisturnfest in der Uttoxeter-Halle aus.

350 Zweitklässler*innen aus dem Kreis Plön hatten sich angekündigt, 14 Klassen aus acht verschiedenen Schulen.

21 Turnstationen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wurden in der Sporthalle aufgebaut. An ihnen konnten sieben Grundübungen aus den Bereichen Hangeln/Klettern, Springen, Balancieren, Schaukeln/Schwingen, Rollen, Überschlagen und Stützen erprobt werden.

Die WPU-Kurse „Mensch in Bewegung“ der Klassen 7 und 10 organisierten den Vormittag. Mit viel Ausdauer, Empathie und Geduld halfen die 24 Schüler*innen den Zweitklässler*innen an den einzelnen Stationen, erklärten selbstständig den Ablauf und ermutigten die Kinder, die sich nicht recht trauten. Die Lehrkräfte der WPU-Kurse hielten sich absichtlich etwas im Hintergrund, um ihren Schüler*innen als Expert*innen ihrer jeweiligen Stationen den eigenständigen und verantwortungsvollen Umgang mit den jüngeren Kindern zu ermöglichen.

Alle hatten viel Spaß, besonders als Lola, das Maskottchen der Kreissportveranstaltungen für Grundschüler*innen, sich ebenfalls an einigen Turnstationen versuchte. Unter lauten Anfeuerungsrufen der Kinder bewältigte Lola mit ihren großen Füßen einige Kletter- und Balance-Stationen.

Der Vormittag beinhaltete zwei komplette Durchgänge mit je sieben Turngruppen. Nach jedem Durchgang gab es eine Siegerehrung, bei der jedes der fleißigen Turnkinder eine Urkunde und eine Medaille erhielt. Lola, in der natürlich ein Schüler des WPU-Kurses steckte, half kräftig beim Verteilen der Auszeichnungen mit.

Die Schüler*innen des WPU-Kurses arbeiteten unermüdlich an ihren Stationen und stärkten sich in den kurzen Pausen schnell mit eigens für sie bereitgestellten Getränken und Süßigkeiten.

Bei dieser Veranstaltung ging es um Gemeinschaft, zum einen bei den Schüler*innen der WPU-Kurse, die zusammen mit ihren Lehrkräften diesen Vormittag auf die Beine stellten, zum anderen auch bei den Zweitklässler*innen, die sich gemeinsam, ganz ohne den „Sieg oder Niederlage“-Gedanken, durch die Stationen turnten.

Gern möchte die Albert-Schweitzer-Schule auch in den nächsten Jahren den Kreisturntag ausrichten. Wir freuen uns dann wieder auf zahlreiche Anmeldungen und einen tollen Turntag!!

A. Ohrt

 

 

 

Weiterlesen …

FranceMobil 2018

Französischunterricht der besonderen Art mit dem France-Mobil

Am 8. März kam die junge Französin, Cyrielle Clère, mit dem France-Mobil an die Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental und verbrachte jeweils eine Unterrichtseinheit mit allen Schülerinnen und Schülern der WPU-Französischkurse der Jahrgangsstufen 7 bis 10.

Cyrielle ist für ein Jahr als Lektorin des „Institut Français“ in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern mit einem Renault Kangoo unterwegs und besucht Schulen mit dem Ziel, den Kindern Lust und Spaß beim Erlernen der französischen Sprache zu vermitteln und sie evtl. auch für längere Austauschprogramme mit Frankreich zu motivieren.

Der Spaß kam bei unseren Schüler/innen auf gar keinen Fall zu kurz: In fröhlicher und lebhafter Atmosphäre wurden alle Aufgaben, Quizfragen oder Spiele gemeistert. In ihrem Gepäck hatte Cyrielle tolle, kommunikative Spielideen, wie z.B. Tabu oder Speed Dating, aktuelle französische Musik, landeskundliche Materialien, Plakate, Rätsel, Zeitschriften und Broschüren. Schön zu beobachten war, dass Cyrielle als Muttersprachlerin während der gesamten Zeit, alle Erklärungen, Anweisungen oder Spielregeln nur auf Französisch gab und die Schüler/innen immer wussten, worum es ging bzw. was sie zu tun hatten, auch wenn sie mal nicht jedes einzelne Wort verstanden hatten. In vielen Situationen waren die Schüler/innen so vertieft, eifrig oder gefesselt im Spielgeschehen, dass sie ohne jegliche Hemmungen oder Sprachblockaden alles mit Bravour in französischer Sprache meisterten! Die vier Unterrichtsstunden waren sehr abwechslungsreich und vergingen wie im Fluge. Das Feedback der Schüler/innen fiel von daher einstimmig positiv aus: „C’était super! Fantastique! Amusant! Très bien!" Und wir hoffen, dass das France-Mobil im nächsten Schuljahr erneut mit tollen Überraschungen zu Gast an unserer Schule sein wird.

A. Aßmann

 

 

 

Weiterlesen …

Kletteraktion

Die 5c war klettern!

Am ersten März machte sich die Klasse 5c gemeinsam mit ihren beiden Klassenlehrerinnen auf den Weg ins Sportforum der Universität Kiel, um dort ein Kletterprojekt durchzuführen.

Als wir im Sportforum ankamen, wurden wir zunächst sehr freundlich von den beiden Klettercoaches begrüßt und in die Kletterhalle geführt. Nach einer kurzen Aufwärmphase wurden der Klasse Aufgaben gestellt, die nur gemeinsam gelöst werden konnten. Die Klasse bewies ihren Zusammenhalt unter anderem dadurch, dass sie eine Leiter so festhielten, dass ausgewählte Mitschüler über die Leiter klettern konnten.

Danach wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Ein Coach begleitete eine Gruppe zur Fechthalle, in die man sich abseilen konnte. Das war für einige von uns eine besondere Herausforderung!

Die andere Gruppe wurde in das Absichern und Abseilen eingeführt und durfte dann in Dreiergruppen die Kletterhalle erkunden. Das hat sehr viel Spaß gemacht! Jeder war gefordert. Entweder beim Klettern selbst, beim Absichern seines Partners oder beim Überprüfen der richtigen Seilführung.

Ohne Verletzungen und mit einem gestärkten Selbstbewusstsein traten wir wieder den Heimweg an. Uns alle waren sich einig: Das war ein toller Ausflug!

A. Klawitter-Borgmann

 

 

 

 

Weiterlesen …

Klavier gespendet

Ein Klavier für die Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental

Schon lange wünschten sich die Musiklehrkräfte an unserer Schule ein Klavier für den Musikunterricht. Bisher mussten sie sich jedoch mit einem elektronischen Ersatz zufriedengeben. In diesem Schuljahr sprach Frau Aßmann, die Musiklehrkraft unserer Schule, dieses Thema noch einmal an und traf auf offenes Gehör. Denn Frau Runge vom Ehrenamtbüro der Stadt Schwentinental hatte von einer Möglichkeit gehört: Der Männergesangsverein Klausdorf von 1921 suchte für ihr Klavier einen neuen Besitzer. Nach der Auflösung des Vereins war das gute Stück bisher nicht mehr in Benutzung, sodass hier zwei Interessen zueinander fanden.Inzwischen ist das Klavier in der Schule angekommen und wird rege genutzt.

Ganz herzlich möchten wir uns deshalb für die Spende beim Männergesangsverein Klausdorf von 1921 bedanken.

Vielen Dank auch an Frau Runge für die Vermittlung.

M. Maschmann

 

 

 

Weiterlesen …

Berlinfahrt Jahrgang 10

Unsere Fahrt nach Berlin

Am Mittwochmorgen, den 28.02.2018 trafen wir, der zehnte Jahrgang der Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental, uns bereits um 06:40 Uhr, also viel zu früh vor der Schule. Um 07:00 Uhr brachen wir dann überraschend pünktlich zu unserer Berlinfahrt auf. Nach einer fünfstündigen Busfahrt und einem spektakulären Sonnenaufgang kamen wir in Berlin an. Dort wurden wir auch gleich von eisigen Temperaturen begrüßt. Nachdem wir das Holocaust Mahnmal besichtigt hatten, machten wir einen kleinen Spaziergang auf der berühmten Einkaufsstraße „Unter den Linden“, wärmten uns zwischendurch in einem Souvenirshop ein wenig auf, legten einen Fotostopp am Brandenburger Tor ein und gingen dann schließlich zum Abgeordnetenhaus, dem sogenannten Paul-Löbe-Haus. Nach dem Passieren der Sicherheitskontrollen, die ähnlich wie die am Flughafen abliefen, wurden wir von einem freundlichen Mitarbeiter zur Kantine geleitet, wo wir kostenlos ein Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen erhielten. Danach führte dieser uns auf einem unterirdischen Weg zum Bundestag, welcher sich im Reichstagsgebäude befindet. Im Bundestag wohnten wir einer interessanten „Aktuellen Stunde“ über Deutschlands Rüstungsexport im Plenarsaal bei. Daraufhin unterhielten wir uns mit der Wahlkreisabgeordneten der Kreise Plön, Neumünster und Bad Segeberg, Frau Melanie Bernstein, welche Bundestagsabgeordnete der CDU ist. Diese berichtete uns von ihrem beruflichen Arbeitsalltag und beantwortete kompetent alle unsere Fragen. Kurz nach unserem Gespräch mit Frau Bernstein besichtigten wir gemeinsam die Anschließend brachte uns unser Bus zum A & O-Hotel in Berlin-Mitte. Im Verlauf des Abends teilte sich unsere Gruppe auf. Der eine Teil streifte durch die umliegende Gegend, um sich ein Abendessen zu organisieren und kehrte spätestens nach einer Stunde zum Hotel zurück. Währenddessen machte sich der andere Teil auf den Weg zum Alexanderplatz. Nach einer kurzen Mahlzeit begaben wir uns auf den Fernsehturm, um dort in einer Höhe von 203 Metern eine unfassbar schöne Aussicht über Berlin bei Nacht zu genießen. Nach einem anstrengenden Tag kehrten wir erschöpft in unser Hotel zurück, wo sich einige früher und andere später zur Ruhe begaben. Am nächsten Tag checkten wir nach dem Frühstück aus unserem Hotel aus und begannen gegen 10:00 Uhr unsere Stadtrundfahrt zum Thema „Kalter Krieg“. Nachdem unsere Reise in die Vergangenheit beendet war, durften wir uns noch gute zwei Stunden in Berlin umsehen und shoppen gehen. Gegen 14:30 Uhr trafen wir uns schließlich alle beim Bus am Bahnhof Zoo und machten uns auf den Weg nach Hause, wo wir gegen 19 Uhr ankamen.

Es war eine schöne und lehrreiche Jahrgangsfahrt. Leider verging die Zeit viel zu schnell, aber es war schön, noch einmal etwas mit dem gesamten Jahrgang gemeinsam zu unternehmen.

Martje Volkens, Svantje Volkens, Nicole Schulz

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

Wirtschaftsjunioren an der Albert-Schweitzer-Schule

Berufsinformationen aus erster Hand

Die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der Albert-Schweitzer-Schule erhielten am 23.02.2018 viele Informationen zu unterschiedlichen Berufen. Seit vielen Jahren besteht das Projekt der „Wirtschaftsjunioren“ bereits an unserer Schule. Dies beinhaltet in Kooperation mit der IHK Kiel, dass die Schülerinnen und Schüler aus einer umfangreichen Berufsliste im Vorfeld ihre Berufsfavoriten auswählen können. Die Berufe mit dem größten Zuspruch werden dann von externen Kräften, die in den ausgewählten Berufen tätig sind, vorgestellt. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler kann so in zwei Workshops Berufsinformationen aus erster Hand erhalten. In diesem Jahr wurden die Berufsbereiche bzw. Berufe Polizei, Erziehung/SPA, Gesundheitswesen/Pflege, Zeitsoldat, Immobilienkauffrau/-mann, IT-Berufe, Groß- und Einzelhandelskaufmann, Rechtsanwalt- und Notarangestellte/r, Bankkaufrau/-mann, Kfz-Mechatroniker/Automobilkauffrau/-mann und (neu) die Berufsperspektive Handwerk „Handwerk ist mehr“ vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler konnten all ihre Fragen zu Arbeitszeiten, Verdiensten, aber auch zum Bewerbungsverfahren oder Aufnahmekriterien stellen und erhielten umfangreiche Informationen, die ihnen jetzt bei einer weiteren Berufsauswahl behilflich sein können. Die Referenten zeigten sich insgesamt sehr zufrieden und freuen sich auf eine Wiederholung im kommenden Jahr. Im März wird sich dann ebenfalls die Nordjobmesse in den Klassen vorstellen, sodass auch ein Besuch dieser Berufsmesse an unserer Schule ermöglicht wird.

K. Lippmann

 

 

Weiterlesen …

Förderverein investiert in die Pausengestaltung

Förderverein sorgt für Spaß in der Pause

Mitte Februar wurde den Fünft- und SechstklässlerInnen der Albert-Schweitzer-Schule Schwentinental eine lang ersehnter Wunsch erfüllt: Bälle und andere Spielsachen, um damit in den großen Pausen zu spielen. Der Förderverein der Schule machte es möglich und investierte in einen ganzen Korb voller Spiele für jede der unteren Klassen. Darin waren Seile zum Seilspringen, Frisbee-Scheiben zum Hin- und Herwerfen sowie Volleybälle, genauso wie Fußbälle enthalten. Als erstes freuten sich die Klassensprecherinnen und Klassensprecher, denn sie durften die Körbe von der Vorsitzenden des Fördervereins, Frau Klawitter-Borgmann, entgegennehmen. Trotz des kalten Wetters wurden die Geräte gleich in der nächsten Pause genutzt, so dass die Schülerinnen und Schüler gut gestimmt in den nächsten Unterricht zurückkamen.

Wir bedanken uns im Namen unserer Schülerinnen und Schüler für die tollen Geschenke!

Weiterlesen …

Infoabend gut besucht

Infoabend mit großer Beteiligung

Zu Zeit heißt es wieder: Welche Schule ist die richtige für mein Kind, wenn es im nächsten Schuljahr in die 5. Klasse kommt? Hierzu gab es im Februar einen Informationsabend an der Albert-Schweitzer-Schule, der von allen Seiten unterstützt wurde. Der Andrang war groß und in der Cafeteria der Schule kaum ein Platz frei. Während die Eltern und Erziehungsberechtigen von der Schulleitung informiert wurden, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das Gebäude zu erkunden und verschiedene Angebote wahrzunehmen. Dafür hatte das Kollegium viele Aktionen vorbereitet und standen mit Rat und Tat zur Verfügung. Auch der Schulelternbeirat war durch Frau Seifert und die Offene Ganztagsschule durch Frau Broshinski-Bek und Frau Hampel vertreten und stellten ihre Arbeit sowie ihre Eindrücke von der Schule dar.

Ein Dank gilt allen beteiligten Lehrkräften sowie den Schülerinnen und Schüler, die trotz der späten Stunde in die Schule kamen und bei der Präsentation ihrer Schule halfen, genauso wie Frau Seifert, Frau Broshinski-Bek und Frau Hampel, bei denen wir uns ebenfalls bedanken möchten.

 

 

Weiterlesen …

Rosenmontag feiern

Rosenmontag an der Albert-Schweitzer-Schule

Die Schülervertretung der Gemeinschaftsschule wollte in diesem Jahr am Fasching teilnehmen, sodass für den Rosenmontag besondere Aktionen geplant wurden. Im Vorfeld wurden Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte motiviert, den Vormittag des 12. Februar 2018 verkleidet zu begehen. Dabei entstand ein buntes Bild, weil die verschiedensten Ideen umgesetzt wurden: So standen Einhörner und Pferde neben Nonnen und Tänzerinnen. In den Pausen entstand eine Atmosphäre wie beim Rosenmontagsumzug in Köln: Kamelle wurden geworfen und die gute Stimmung gepflegt. Der Kuchenverkauf brachte zudem den 10. Klassen einen Erlös für ihren Abschlussball im Sommer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

Sporttage

Sport in allen Jahrgängen

Ende Januar sollte das erste Halbjahr an der Albert-Schweitzer-Schule sportlich ausklingen. Dazu fanden in der Woche vor den Halbjahreszeugnissen Sporttage für alle Klassen statt. Die Schülerinnen und Schüler traten als Klassenteams zu den Wettkämpfen an, so dass nicht nur das Spielen, sondern auch die gemeinsame Aktion im Mittelpunkt standen.

Die drei 5. Klassen machten den Anfang und spielten gegeneinander Völkerball. Als Siegerklasse gewann die 5b dieses Turnier, zweite wurde die 5a und knapp dahinter landete die 5c auf dem dritten Platz. Ein Fußballturnier fand für die sechsten Klassen statt, hier gewann die 6a vor der 6b. Die Jahrgänge 7 und 8 versuchten sich im Floorball, wobei im 7. Jahrgang die 7b und im 8. Jahrgang die 8a gewannen. Basketball bildete den Schwerpunkt für die drei 9. Klassen und Volleyball wurde im 10. Jahrgang gespielt. Auch wenn beide Klassen sich sportlich präsentierten, so gewann am Ende doch die 10b diesen Wettkampf.

Insgesamt war es ein gelungener Abschluss des ersten Halbjahres für alle Schülerinnen und Schüler und sorgte für viel Spaß für die Klassengemeinschaften.

 

 

 

Weiterlesen …

10 Jahre Schwentinental

10 Jahre Stadt Schwentinental – ein Malwettbewerb

Direkt nach den Herbstferien ging es los: Frau Runge bat die ortsansässigen Schulen, sich im Kunstunterricht mit der Aufgabehabe „10 Jahre Stadt Schwentinental“ zu geschäftigen.

Nun ist es nicht leicht, den Unterricht in den Klassen spontan auf eine solche Aufgabe umzustellen. Doch in der Albert-Schweitzer-Schule gelang es uns, dies zum Thema für die Schüler/innen der drei 5. Klassen sowie der Klasse 6b zu machen.

In der Klasse 5a sammelten wir zunächst alles, was uns zu „Schwentinental“ einfiel. Der Schwentinepark mit all seinen Tieren und das Freibad fanden unsere erste und besondere Beachtung. Aber auch die gute Lage an einem Bahnhof wurde von den Kindern hervorgehoben. Dass in Schwentinental u.a. das Bogen schießen möglich ist, war vielen nicht bekannt.

Insgesamt wurde durch das Zusammentragen allen deutlich, wie vielschichtig das Angebot in Schwentinental und damit im eigenen Wohnumfeld ist.

Nun ging es an die zeichnerische Umsetzung. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5a entschieden sich dafür, aus kleinen Bildern gemeinsam eine Collage zusammenzustellen, sodass mehrere Kinder immer an einem Gesamtwerk beteiligt sein konnten. Bei dem Arbeiten wurde viel Wissenswertes untereinander ausgetauscht. Auf diese Art und Weise entstand nicht nur ein schönes Gesamtwerk, sondern es fand auch ein angeregter Informationsaustausch über das Wohnen in Schwentinental statt.

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017 kam dann im Rathaus eine Jury zusammen, um alle eingegangenen und ausgestellten Kunstwerke bewundern zu können. Das war eine bunte Fülle von etwa 120 Bildern aus drei beteiligten Schulen, die es dort zu sehen gab. Es brachte viel Freude, alle diese Bilder zu betrachten und viele erstaunliche Details wahrzunehmen.

Die Jury hatte nun die nicht ganz einfache Aufgabe, die besten drei Bilder fest zu legen. Es fanden mehrere Durchläufe statt und schließlich wurde offenkundig, welche drei Bilder die Sieger sein würden. Besonders schön dabei war, dass alle drei Schulen aus Schwentinental bei den Siegern vertreten waren.

Kurz nach den Weihnachtsferien erfolgte an einem Vormittag die Siegerehrung in der Aula der Astrid-Lindgren-Schule. Leider gelang es uns nicht alle beteiligten Schüler/innen nach Klausdorf mitzunehmen. Zusammen mit drei Schülerinnen der Klasse 6b, Jette Plöger, Anna-Lena Block und Lucie Jacobsen, fand ich mich als beteiligte Kunstlehrerin dort ein. Nach einer kurzen Ansprache erfolgte die Siegerehrung. Jette und Anna-Lena erzielten mit ihrem Bild den 3. Platz. Die Freude war groß! Neben einer Süßigkeit für die gesamte Klasse darf die 6b demnächst Eis essen gehen.

Direkt nach der Rückkehr in unserer Schule wurde die Klassenlehrerin Frau Thaden aufgesucht, um ihr voller Stolz von allem zu berichten.

S.Füngers

 

 

 

Weiterlesen …

Weihnachstbasar 2017

Lichter, Glanz und gute Stimmung

Beim diesjährigen Weihnachtsbasar gab es eine Menge zu entdecken. Auf allen Etagen im Gebäude wurden Aktionen angeboten, genauso wie die Möglichkeit etwas zu essen oder zu trinken. Kleine Weihnachtsüberraschungen zum Verschenken hatten die Schülerinnen und Schüler und die Kinder aus dem offenen Ganztagsangebot der Schule im Vorfeld gebastelt und diese boten sie hier nun zum Verkaufen an. Auch wenn die Schulband keine Weihnachtslieder spielte, sorgte die musikalische Unterhaltung für gute Laune. Wem bisher noch nicht weihnachtlich war, der ließ sich jetzt von der festlichen Stimmung anstecken.

Auch wurde diese Gelegenheit genutzt, um die besten Klassen vom Lauftag zu ehren. Da es sich bei diesem Mal um einen Sponsorenlauf gehandelt hatte, wurde in diesem Jahr der höchste eingelaufene Betrag statt der Laufleistung pro Klasse gewürdigt. Und dabei stach eine Klasse ganz besonders hervor: In der 5b wurden insgesamt über 1000 Euro eingelaufen und damit auch das schulweit beste Ergebnis erzielt. Deshalb erhielt der Klassensprecher der 5b natürlich auch den Pokal für die Kategorie Klasse 5-7. In der Kategorie Klasse 8-10 war die 10a die stärkste Klasse mit einem Beitrag von rund 300 Euro im Sponsorenlauf und erhielt dafür ihren Pokal. Diesen nahmen die beiden Schülersprecherinnen stellvertretend für ihre Klasse entgegen, nachdem beide kurz vorher den Weihnachtsbasar auch offiziell eröffnet hatten.

Insgesamt war es ein schönes Fest, das die Schulgemeinschaft für sich und ihre Verwandten, Freunde und alle Interessierten aufgestellt hatte. Frohe Weihnachten!

 

 

Weiterlesen …